Zeitronix ZT3

Zeitronix ZT-3
Konfiguration des Breitband-Lambdasonden Ausgangs

In dem folgenden Abschnitt wird das Einrichten des ZT-3 Breitbandlambda-Ausgangs für den Anschluss an frei programmierbaren Motorsteuergeräte beschrieben. Einige Steuergeräte benötigen ein 0-1-Volt-Signal, während andere einen 0-5-Volt-Signal erfordern. Die Lambda-Werte variieren bei diesen Spannungen zwischen 8, 9.6 oder 10 AFR bei 0 Volt auf 19.6, 20 oder 22 AFR bei 1 Volt oder 5 Volt. Diese ist die beste Methode, um die genauesten AFR / Lambda-Werte zu erreichen.


Einstellung für 0-5 Volt Bereiche

  • In das erste Feld wird der für das Steuergerät erforderlich Lambda-/ AFR-Wert bei 0-Volt eingetragen
  • Anschließend wird der Wert für die 5-Volt Stützstelle in das letzte Feld eingetragen
  • Nun wird der „Auto Fill“-Button gedrückt. Dadurch werden automatisch die anderen Werte linear verteilt bzw. festlegen.
    Danach Eingabe mit „OK“ bestätigen
  • Zum Schluss wird das weiße Kabel der ZT-3 an den Lambdasondeneingang des Motorsteuergerätes angeschlossen. Das schwarze ZT-3 Massekabel sollte an der gleichen Stelle wie das Motorsteuergerät mit Masse verbunden werden.

HINWEIS: Alle Werte außerhalb des Bereichs der ZT-3 Bereich von 9,6 bis 21 werden nicht gespeichert. Die eingegebenen Werte müssen zwischen 9,6 und 21 liegen. Andernfalls werden die Änderungen nicht übernommen und wieder auf die vorherigen Werte gesetzt.

Einstellung für 0-1 Volt Bereich

Diese Beschreibung erklärt den Anschluss den Anschluss des ZT-3 Breitbandlambda-Ausgangs an ein Motorsteuergerät mit 0-1-Volt-AFR / Lambda Anschluss. Die Auflösung und die Genauigkeit bei einem 0V – 1V Anschluss sind deutlich geringer im Vergleich zu dem 0V – 5V Anschluss. Es muss ein einfacher Spannungsteiler verwendet werden, um das 0-5-Volt-Signal in ein 0-1-Volt-Signal zu verkleinern. Der Skalierungsprozess funktioniert im Hintergrund und ist unabhängig von den eingetragenen AFR- oder Lambda-Werten.

  • In das erste Feld muss der niedrigste vom Steuergerät verwendete Wert eingetragen werden; z.B. geben Sie 8 in das erste Feld für 0 Volt ein
  • Der Wert für „1 Volt“ wird in das Feld des 5-Volt-Wertes eingetragen; z.B. geben Sie „22“ in der letzten Box für 5 Volt
  • Drücken Sie dann die „Auto Fill“-Tasten. Dadurch werden automatisch die anderen Werte unten linear festgelegt. Anschließend mit „OK“ bestätigen. * Wie oben erwähnt – es dürfen keine Werte außerhalb des 9,6-21 AFR Bereich eingetragen werden. Die ZT-3 speichert diese nicht. Die richtigen Werte müssen erneut eingegeben werden.
  • Das weiße Kabel der ZT-3 wird wie in folgendem Diagramm mit dem aus zwei einfachen Widerständen bestehenden Spannungsteiler mit dem Lambdasondeneingang des Motorsteuergerätes verbunden. Das 0V-5V-Signal wird auf dann auf ein 0V-1V-Signal reduziert:


Advertisements
%d Bloggern gefällt das: