Hochdruckpumpe am 2.0l TFSI Motor

Autotech Einspritzpumpenupgrade – Montage Hinweise
Teilenummer: 10.127.100K
VW 2.0 TFSI & MazdaSpeed


Abb.1: Zerlegte Hitachi Hochdruck-Einspritzpumpe. Motor: 2.0L TFSI BWA

Benötigte Werkzeuge:

  • 18mm 6-kant Langnuss
  • 17mm Gabelschlüssel
  • Chlorfreier Kontaktreiniger
  • Kleine Bürste mit Borsten
  • T25 Torx mit Pin
  • 32mm Gabelschlüssel
  • Schraubstock
  • Druckluft
  • Schutzbrille
  • Etwas Motoröl und etwas Kraftstoff
Die Einspritzpumpe darf nur bei äußerst sauberen und reinen Umgebungsbedingungen zerlegt werden. Kleinste Verunreinigungen können schon zum Ausfall oder Defekt der Pumpe führen. Fusselfreie Tücher sind ebenfalls unerlässlich. Zum Ausbau der Hochdruckpumpe bitte der entsprechenden Anleitung folgen. Im Grunde wird die Einspritzpumpe komplett zerlegt, gereinigt und mit den neuen Autotech Teilen wieder zusammen gebaut.
Zerlegen der Pumpe:

  • Im erste Schritt wird der Kolben inkl. Feder einfach aus dem Gehäuse gezogen und zur Seite gelegt. Lediglich die Feder wird wieder benutzt.
  • Anschließend muss die darunterliegende Edelstahlmutter gelöst werden. Dazu muss die Pumpe in einen Schraubstock eingespannt werden. Die Mutter wird mit der 18mm Langnuss geöffnet. Diese Mutter ist zu reinigen und zum Wiedereinbau zur Seite zu legen.
  • Darunter befindet sich der originale Zylinder. Dieser wird ebenfalls nicht mehr benötigt und kann zur Seite gelegt werden.
  • Nun wird die Pumpe im Schraubstock umgespannt, sodass das Überdruckventil oben ist und mit dem 32mm Gabelschlüssel gelöst werden kann. Unter dem Ventil befindet sich ein kleine 3-teilige Scheibe. Diese Scheibe muss herausgenommen, gereinigt und später wieder eingebaut werden.
  • Als nächstes werden die beiden Kraftstoffanschlüsse mit dem 17mm Gabelschlüssel herausgeschraubt, gereinigt und zu den wieder einzubauenden Teilen hinzugelegt.
  • Ebenso der Deckel, welcher von zwei kleinen M5 Torx Schrauben befestigt wird, muss gelöst werden. Hierbei ist größte Vorsicht geboten. Unter dem Deckel befinden sich mehrere Scheiben, die nach der Reinigung in genau derselben Reihenfolge wieder eingebaut werden müssen.

Reinigung:

  • Am besten und einfachsten lässt sich das Gehäuse mit chlorfreiem Kontaktreiniger reinigen. Dazu wird der Reiniger in alle Kanäle und auf alle Teile gesprüht und mit einer kleinen sauberen Bürste sauber gebürstet. (Keine Drahtbürste). Anschließend werden die Kanäle des Gehäuses und der Einzelteile sorgfältig mit Druckluft ausgeblasen.
  • Wenn alle Teile ordnungsgemäß gereinigt wurden, kann der Zusammenbau beginnen.

Zusammenbau der Pumpe:

  • Zuerst werden die in Punkt 6 ausgebauten Scheiben und die Abdeckung mit zwei M5 Schrauben wieder eingebaut.
  • Danach wird das Überdruckventil wieder eingebaut. Dazu muss die kleine Scheibe zuerst in das Gehäuse gelegt und dann das Ventil eingeschraubt werden. Der Dichtring lässt sich am besten mit etwas frischem Motoröl schmieren.
  • Nun können die gereinigten Kraftstoffanschlüsse wieder eingeschraubt werden.
  • Anschließend werden die Autotech-Teile verbaut. Dazu wird der Autotech-Kolben mit dem dünnen Ende durch die Edelstahlmutter geschoben. Es empfiehlt sich den Kolben zuvor in Benzin zu tauchen und die Dichtungen der Mutter leicht mit Motoröl zu schmieren. Dies erleichtert den Einbau deutlich. Ohne viel Kraft wird nun der Zylinder über das dicke Ende des Pumpenkolbens geschoben. Der Zylinder passt nur mit dem dicken Ende in die Edelstahlmutter und mit dem dünnen in das Pumpengehäuse. Wenn alles soweit zusammenpasst, kann die Mutter mit Kolben und Zylinder in das Gehäuse eingeführt und verschraubt werden. Dann die 18mm Nuss noch gründlich reinigen und die Mutter anziehen.
  • Jetzt wird der Kolben etwas aus der Pumpe herausgezogen und die Feder wieder über die Edelstahlmutter geschoben.
  • Im letzten Schritt wird der Titanfederteller auf die Feder aufgelegt und die zwei kleinen Federkeile in den Teller eingesetzt, sodass diese in die Nut des Kolben eingreifen. Wenn der Kolben nun in die Pumpe gedrückt wird, verkeilen sich die Keile und der Pumpenumbau ist abgeschlossen.


Abb.2: Fertig umgebaute Hitachi Hochdruck-Einspritzpumpe. Motor: 2.0L TFSI BWA

Die Pumpe kann wieder eingebaut werden!

Vor dem ersten Motorstart sollte die Fahrertür geöffnet werden, um die Intank-Pumpe zu aktivieren. Diesen Vorgang wiederholen, bis das System entlüftet ist und keine Luftblasen mehr zu hören sind.


Abb.3: Fertig umgebaute Hitachi Hochdruck-Einspritzpumpe. Motor: 2.0L TFSI BWA

(TL)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: